Der größte Webshop in DE für Anschlagmittel und Hebezeuge

  • Kostenlose Beratung, telefonisch erreichbar
  • Mehr als 40.000 Artikel auf Lager
  • 6 Tage pro Woche vor Ort geliefert
  • > 10.000 Stammkunden
  • Bezahlen auf Rechnung
  • Der größte Webshop in DE für Anschlagmittel und Hebezeuge

Wiki

Zahlung

Auffanggurte: Hinweise und Richtlinien für die Nutzung von
persönlichen Schutzausrüstungen zur Absturzsicherung

  • Eine persönliche Schutzausrüstung sollte nur von geschulten Personen verwendet werden.
  • Beachten Sie zudem, dass für Notfälle während der Arbeit immer ein Rettungsplan vorhanden sein muss.
  • Ändern oder ergänzen Sie die PSA-Schutzausrüstung niemals ohne schriftliche Zustimmung des Herstellers. Auch Reparaturen sollten nur von zertifizierten Herstellern durchgeführt werden.
  • Eine persönliche Schutzausrüstung sollte nur zur bestimmungsgemäßen Verwendung innerhalb ihrer Zulassung zum Einsatz kommen.
  • Bereits vor der Verwendung der PSA-Schutzausrüstung sollten die im System eingebauten Ausrüstungsbestandteile auf ihre Kompatibilität geprüft werden.
  • Überprüfen Sie regelmäßig die Einstellungen sowie Verbindungen der persönlichen Schutzausrüstung , um dem Lösen einzelner Bestandteile vorzubeugen.
  • Kombinieren Sie kein Ausrüstungsteil, das die sichere Funktion eines anderen Teiles beeinträchtigt oder verhindert.
  • Überprüfen Sie vor jeder Verwendung die PSA-Schutzausrüstung auf Ihre Funktionstüchtigkeit.
    Bei dieser Überprüfung müssen alle Bestandteile der Schutzausrüstung auf Abnutzung, Schäden, Einschnitte sowie Korrosion überprüft werden.

Die Teile, die besonders gut überprüft werden sollten, sind:


Ganzkörpergurte

  • Gurtbänder, Verbinder, Gehäuse, Schlaufen und Nähte
  • Schnallen, Schlaufen, Gurtbänder, Befestigungspunkte und Einstellungselemente
  • Verbinder, Befestigungsschlaufen, Gehäuse und Nähte
  • Führungsleinen, Rettungsleinen und Textilreinigungsmittel
  • Einstellungselemente, Schlaufen, Spleiße, Seile, Kauschen und Verbinder
  • Stahlverbindungselemente, Führungsleinen und Rettungsleinen
  • Hülsen, Drähte, Kauschen, Verbinder, Kabel, Klemmen und Einstellungselemente

Höhensicherungsgeräte

  • Mitlaufende Auffanggeräte
  • Funktion von Bremse, Einzug, Verbinder, Energieabsorber, Gurtband oder Kabel
  • Körper der Absturzsicherung, Funktion der Arretierung, Verbinder, Schrauben, Nieten, Energieabsorber, Schiebefunktion

Verbinder

  • Nieten, Funktion der Arretierung, Hauptkörper und Sperre

Eine PSA-Schutzausrüstung sollte alle zwölf Monate von einer geschulten, autorisierten Partei inspiziert werden. Bei Höhensicherungsgeräten oder anderen komplexen Ausrüstungen muss die Kontrolle jährlich vom Hersteller oder einer autorisierten Vertretung dieser übernommen werden.

Allgemeine Richtlinien zur Absturzsicherung


Inspektionen

Eine PSA-Schutzausrüstung sollte nicht von Personen verwendet werden, deren medizinischer Zustand die Sicherheit der Person beeinträchtigt, welche die Ausrüstung anwendet. Dies gilt für sowohl normale Bedingungen als auch Notfälle.

Persönliche Schutzausrüstungen sind als persönliche Gegenstände zu betrachten und somit nur einer Person zugeordnet. Die Wartung und Inspektion der persönlichen Schutzausrüstung muss in regelmäßigen Abständen erfolgen, da ansonsten die Sicherheit des Benutzers gefährdet wird. Zudem sind auch Haltbarkeit sowie Effektivität der PSA-Schutzausrüstung von diesen Inspektionen abhängig. Es sollte zudem auch die Lesbarkeit der Kennzeichnungen überprüft werden.

Wird die Schutzausrüstung an einen Benutzer in ein Land mit einer anderen Sprache weiterverkauft, so muss der Wiederverkäufer gewährleisten, dass alle benötigten Dokumente für die Reparatur, Überprüfung, Wartung sowie Verwendung der Schutzausrüstung mitgeliefert werden.

Eine Schutzausrüstung sollte nur verwendet werden, wenn Sie sich von deren Sicherheit überzeugt haben. Lassen Sie das Produkt im Zweifelsfall von einem autorisierten Hersteller überprüfen und verwenden Sie die Schutzausrüstung erst wieder nach der Inspektion.

Wenn eine PSA-Schutzausrüstung für die Sicherheit eines Sturzes verwendet wurde, darf diese nicht ein zweites Mal benutzt werden. Ziehen Sie die Ausrüstung aus dem Verkehr oder wenden Sie sich an das zur Schutzausrüstung gehörende Handbuch für weitere Vorgehensweisen.

PSA-Schutzausrüstungen

Eine persönliche Schutzausrüstung sollte nur zum Einsatz kommen, wenn andere Sicherheitsausrüstungen nicht verwendet werden können. So hält eine PSA-Schutzausrüstung Abstürze auf und schwächt die Folgen von einem abrupten Stopp in der Luft. Beachten Sie die folgenden Risikofaktoren, um bei der Konfiguration der PSA-Schutzausrüstung vollste Sicherheit gewährleisten zu können.


Der minimale Freiraum

Bei einem Freifall muss die abstürzende Person mittels der PSA-Schutzausrüstung in der Luft gestoppt werden, da der Aufprall auf ein Hindernis oder eine Fläche tödlich sein könnte. Um diesem Risiko vorzubeugen, muss unter dem Benutzer der Ausrüstung ein gewisser Freiraum zur Verfügung stehen. Berücksichtigen Sie beim Festlegen der Höhe des Freiraumes die Paramter des Sicherungs- und Verbindungssystems, aber auch die Lage des Anschlagpunktes in Bezug auf den Benutzer der PSA. Stellen Sie zudem sicher, dass die Person auf keine Hindernisse im Freiraum treffen kann.


Lage des Anschlagpunktes bestimmen

Achten Sie darauf, dass die Freifallstrecke so kurz wie möglich ist. Das Verhältnis der Höhe des Anschlagpunktes zur Position des Systemanwenders bestimmen die Freifallstrecke. Befindet sich der Anschlagpunkt des Sicherungs- sowie Verbindungselements über einem Arbeiter, so ist die Freifallstrecke minimal. Wenn sich der Anschlagpunkt auf Fußebene befindet, so verlängert sich die Freifallstrecke. Damit sichergestellt wird, dass die Person weder mit dem Boden noch einem Hindernis zusammenstößt, sollte der Anschlagpunkt über dem Arbeiter liegen und die oben genannten Punkte beachtet werden.

Pendeleffekt beachten

Beachten Sie beim Finden des passenden Anschlagpunktes den Pendeleffekt und berücksichtigen Sie den Arbeitswinkel, da ein Arbeiter sich in der Position befinden könnte, aus der er im Falle eines Absturzes mit einem Hindernis in Berührung kommen oder auf dem Boden landen könnte. Diese Position bzw. Winkel könnte zur Folge haben, dass Höhensicherungsgeräte oder andere Abstopp-Vorrichtungen nicht ordnungsgemäß
funktionieren. Führen Sie eine Risikobewertung durch, indem Sie lesen das Informationshandbuch zu jedem der Ausrüstungsgegenstände lesen, um so den sachgemäßen Umgang mit allen einzelnen Komponenten zu gewährleisten.

Hebetechnik-Experte.de legt große Sorgfalt auf die Korrektheit der Angaben in diesem Artikel. Dennoch können diese Informationen nicht als Grundlage für Garantieansprüche bezüglich der beschriebenen Produkte verwendet werden. Änderungen der Angaben vorbehalten.